News

Flugsaison 2009 mit vereinsinternem Wettbewerb und Clubabend beendet

Das „Abfliegen“ bietet für die aktiven Piloten des Flugsportvereins Pfullendorf jährlich zum Ende der Flugsaison eine kleine Überraschung. Von der Vereinsleitung wurde in diesem Jahr ein Orientierungsflug als Wettbewerb ausgeschrieben. Dieser Orientierungsflug konnte an verschiedenen Tagen der letzten Oktoberwoche von den teilnehmenden Teams angetreten werden. 

In einem versiegelten Umschlag erhielten die Teams unmittelbar vor Antritt ihres Fluges die teilweise sehr anspruchsvollen Aufgaben. Sie mussten beispielsweise sehr genau mit Kursdreieck und Zirkel die anzufliegenden Punkte auf der Karte finden und schließlich anfliegen, um die nächste Aufgabe überhaupt lösen zu können. Aber nicht nur die Kunst des exakten Navigierens war gefragt; es mussten auch Fragen des Luftrechts anlässlich zweier zu um- bzw. durchfliegender Lufträume richtig beantwortet werden. Zuletzt musste sich jedes Team für die gesamte fliegerische Aufgabe einen eigenen Zeitrahmen setzen, welcher durch möglichst sekundengenaues Überfliegen der Startlinie am Ende des Fluges einzuhalten war.

Insgesamt 8 Teams stellten sich dieser nicht ganz einfachen fliegerischen Herausforderung.
Am Sonntag abend schließlich, dem ersten November-Tag, wurden im Rahmen eines Clubabends die besten Teams ermittelt und die Sieger geehrt. Die höchste Punktzahl erhielt das „Team Brigitte und Winfried Klein“ und belegte damit den begehrten ersten Platz, dicht gefolgt vom „Team Brigitte und Manfred Käser“.
Siegerehrung beim Abfliegen 2009Dass es im Flugsportverein Pfullendorf hervorragende Piloten gibt, zeigte die Tatsache, dass nahezu alle teilnehmenden Teams in der Endwertung oft nur einen Punkt von einander getrennt lagen. Bei jedem Wettbewerb, muss immer ein Team auch den letzten Platz belegen. Es ist eine schöne Tradition bei diesem Wettbewerb, dass das letztplatzierte Team als Preis einen Sack frischer Kartoffeln erhält.

Im Verlauf des Clubabends berichtete der erste Vorstand, Stefan Schneider, von den Highlights der abgelaufenen Saison und bedankte sich bei allen aktiven Piloten für ein unfallfreies Jahr. Er gab einen Ausblick auf die Saison 2010 in der als besondere Attraktion das internationale Pipertreffen im Juni ansteht. Über die bevorstehenden Wintermonate ist allerdings auch eine Menge zu tun. So muß der gesamte Flugzeugpark gewartet und für die kommende Flugsaison herausgepeputzt werden. Die Küche des Clubheims muß komplett saniert bzw. erneuert werden, und das alles in Eigenleistung der Vereinsmitglieder.

Es wird einmal pro Monat ein „Winterclubabend“ im Vereinsheim stattfinden, zu dem jeder sein eigenes Vesper und Getränke mitbringt. Sämtliche Mitbringsel werden gesammelt und so entseht jedesmal ein anderes, jedoch immer interessantes, reichhaltiges Buffet, bei dessen gemeinsamem Verzehr immer gute Stimmung, häufig sogar Sangeslust aufkommt. So lassen sich die langen, „fliegerisch asketischen“ Wintermonate im Kreise der Fliegerkameraden mit Sicherheit etwas verkürzen.

W.Klein


Flugzeugweihe wird mit Vereinspremiere verknüpft

Wahlen hin oder her: mehrere hundert Flugzeugnärrische haben sich am Sonntag die Segnung des neuen Motorflugzeugs des Flugsportvereins Pfullendorf durch Pfarrer Albert Eckstein nicht entgehen lassen. Gleich anschließend gab es eine absolute Premiere: alle jetzt sieben Vereinsflugzeuge paradierten als Luftflotte vor den restlos begeisterten Zuschauern.

PFULLENDORF (sel) Dass der Flugsportverein Pfullendorf auch außerhalb der inzwischen schon legendären Flugsporttage mächtig zu feiern versteht, ist am Wahlsonntag wieder einmal unter Beweis gestellt worden. Angeführt von Bürgermeister Thomas Kugler, der in seinem mehr als engen Terminkalender einige Stunden frei geschaufelt hatte, freuten sich Gäste aus Nah und Fern über das luftige Vergnügen, wobei das Fliegen an diesem windigen Sonntag den erfahrenen Piloten vorbehalten geblieben war. Nur die absolut luftfeste Gattin des pilotierenden Ehrenmitglieds Manfred Käser durfte auf dem Copilotensitz Platz nehmen.

Pfarrer Albert Eckstein wies darauf hin, dass unser aller Leben immer voller Gefahren sei und äußerte deshalb in seinem Segensgebet die Bitte: "Im Wasser ist Leben und das Besprengen mit Weihwasser bedeutet: Gott möge uns zum Leben verhelfen".

Bürgermeister Thomas Kugler betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des Flugsportvereins für die Stadt Pfullendorf und hob ganz besonders das Engagement des Vereins für die Öffentlichkeit hervor.

Programm der Flugzeugtaufe unserer Aquila A210

Sonntag 07 Juni 2009

ab 11:00 Uhr zünftiger Frühschoppen mit der Musikkapelle Owingen 12:00 Uhr Flugzeugtaufe durch Stadtpfarrer Eckstein danach Unterhaltung und Stimmung mit dem bigwinduo aus Wald

Attraktionen am Himmel:

Bückerstaffel

Staffel sämtlicher Vereinsflugzeuge

Heißluftballonstart

etc.

news20090604.jpg

Für den großen Hunger gibt es leckere Spezialitäten vom Grill: zum Beispiel "Mutzbraten", eine typische Thüringer Spezialität. Dazu  frisch Gezapftes vom Fass, aber auch alkoholfreie Getränke und am Nachmittag:
Kaffee und leckere Kuchen

 

Programm der Flugzeugtaufe unserer neuen Aquile A210

Sonntag 07.Juni 2009

11:00 Uhr Frühschoppen mit der Musikkapelle Owingen

12:00 Uhr Flugzeugtaufe durch Stadtpfarrer Eckstein

danach am Nachmittag:

Stimmung und Unterhaltung mit dem bigwinduo aus Wald

Bückerstaffel

Staffel aller Vereinsflugzeuge

Heißluftballonstart

etc.

news20090604.jpg

 

um den Gaumen nicht zu kurz kommen zu lassen  
gibt es  besondere Spezialitäten vom Grill:
z.B. Mutzbraten, eine typische, leckere Thüringer Spezialität.
Aber auch andere leckere Speisen werden angeboten.
Dazu natürlich frisch Gezapftes vom Fass,
sowie alkoholfreie Getränke:
Am fortgeschrittenen Nachmittag auch Kaffee und Kuchen